München Marathon – Meldeschluss am 30. September

Posted on 30. September 2007 by Christian Spieker

Meldeschluss am 30. September +++ Knackt Falk Cierpinski den MÜNCHEN HERO Jackpot? +++  Verpflegung beim München Marathon: M-Wasser, Basica Sport, Bier & Brez’n, Sojaprodukte und  Energydrinks  +++ Schenker sorgt für Logistik +++ Pumuckl und Jutta Speidel sammeln für den HORIZONT e.V. +++ Sportmedizinischer Service +++ Anwohnerinformation online

Nur noch ein paar Tage…
ist die Anmeldung per Post, Fax oder Online möglich. Am 30. September um Punkt 24:00 Uhr endet die Meldefrist zum 22. MÜNCHEN MARATHON 2007. Wer sich jetzt noch für die Marathondistanz, den M-Lauf 10 KM oder die Marathonstaffel entscheidet, bezahlt die normale Teilnehmergebühr von 59 Euro für den Marathon, 28 Euro für den M-Lauf 10 KM und 120 Euro für den Staffelstart (= pro Person 24 Euro). Danach ist nur noch die Anmeldung zu einem erhöhten Startgeld auf der Marathonmesse vom 12. bis 14. Oktober möglich.

Knackt Falk Cierpinski den MÃœNCHEN HERO Jackpot?
Falk Cierpinski (29) hat große Ziele. Der Sohn des zweifachen deutschen Marathon-Olympiasiegers Waldemar Cierpinski (Montreal 1976 und Moskau 1980) wird sowohl den real,- Berlin Marathon am kommenden Sonntag, 30. September, als auch den München Marathon am 14. Oktober bestreiten! In Berlin will er sich für Olympia 2008 in Peking qualifizieren und in München soll der 20.000 Euro-Jackpot des MÜNCHEN HERO geknackt werden.

Die beste Ausgangsposition von allen MÜNCHEN HERO Anwärtern besitzt Cierpinski, denn er siegte beim München Triathlon am 15. Juli in einer  Zeit von 1:58:58 Stunden. Er müsste demzufolge den München Marathon in 2:31:01 zurück legen, um sich die 20.000 Euro zu sichern. Bestzeit des 29jährigen Duathlon-Junioren-Weltmeisters von 1998: 2:21:26 Stunden, geschafft diesen April in Wien.

„Der München Hero-Wettbewerb ist wie gemacht für mich“, so Falk Cierpinski, „denn ich war ja früher Triathlet und jetzt bin ich Marathonläufer!“ Der Mann aus Halle siegte beim München Triathlon im Juli vor dem Dänen Rasmus Ahlfors (1:59:40) und dem Schwarzwälder Jörn Thiele (2:00:25). Bleiben mehrere Läufer unter der Jackpot-Zeit von 4:30:00 Stunden, wird das Preisgeld geteilt. Spannung ist also garantiert beim 22. MÜNCHEN MARATHON.

Gut verpflegt ist halb gelaufen!
Insgesamt 14 Verpflegungs- und Erfrischungsstellen gibt es beim MÃœNCHEN MARATHON.
Die erste Verpflegungsstelle mit M-Wasser (SWM) und Basica Sport Mineralgetränke befindet sich bei Kilometer 4,5. Ab Kilometer 8 gibt es alle 2,5 Kilometer Verpflegungs- und Wasserstationen. Ab Kilometer 13 werden an den Verpflegungsstationen (alle 5 Kilometer) zusätzlich Bananen und Energieriegel angeboten.

M-Wasser gleicht Flüssigkeitsverlust aus
Muskelkrämpfe im Marathon resultieren in den meisten Fällen aus einem Flüssigkeitsverlust, der während des Marathons vor allem durch Schwitzen und Atmung verursacht wird. Bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius verliert ein 70 Kilogramm schwerer Läufer bei einem Lauftempo von fünf Minuten pro Kilometer etwa einen Liter Wasser pro Stunde. Daher ist es sinnvoll an jedem Verpflegungstand zu trinken. An allen Stellen entlang der Marathonstrecke und im Ziel wird M-Wasser ausgeschenkt. Das Münchner Trinkwasser zählt zu den besten in ganz Europa. Quellfrisch fließt es direkt aus dem Voralpenland nach München. Welche außergewöhnliche Qualität M-Wasser tatsächlich hat, belegen die Analysewerte: Die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung werden nicht nur eingehalten, sondern in allen Fällen überaus deutlich unterschritten. Mit einem ausgewogenen Gehalt an Mineralstoffen und einer angenehmen Temperatur von gut acht Grad ist M-Wasser daher der ideale Durstlöscher – und das nicht nur für alle Teilnehmer des Marathons in München.
Die Stadtwerke München sind mit M-Wasser schon seit acht Jahren Partner des MÜNCHEN MARATHON.

Weitere Informationen zu M-Wasser finden Sie unter http://www.swm.de

Übersäuerung beim Laufen vermeiden

Jeder Ausdauersportler kennt das Problem: Leistungsabfall durch Übersäuerung. Die Verletzungsanfälligkeit steigt, die Muskulatur und der Bandapparat sind schneller überlastet und schlechter trainierbar. Muskelkrämpfe, Verhärtungen und Verspannungen können die Folge sein.
Sportler müssen deshalb darauf achten, regelmäßig zu  trinken – auch unter Belastung, um  Flüssigkeitsdefizite und Verluste an Mineralien und Spurenelementen schnellstmöglich auszugleichen und somit einer Belastungsübersäuerung entgegen zu wirken.
An acht Verpflegungsstellen können die zahlreichen Läufer wieder auf das bewährte Mineralgetränk Basica Sport zurückgreifen. Die Verpflegungsstellen sind mit großen Basica-blauen Luftballons gekennzeichnet.
Die basischen Mineralverbindungen unterstützen den Säure-Basen-Ausgleich während und nach der sportlichen Belastung. Die Leistungsfähigkeit bleibt länger erhalten und die Regeneration nach dem Sport wird beschleunigt. Basica Sport ist ein hypotones Mineralgetränk (geringere Teilchenkonzentration als das Blut), dadurch wird der Flüssigkeitsverlust besonders schnell ausgeglichen. Isotone Getränke, Mineralwasser oder Obstschorlen werden hingegen verzögert vom Körper aufgenommen und ersetzen die verlorene Flüssigkeit deutlich langsamer.

Um eine optimale Mineralstoffversorgung zu erreichen, sollten Ausdauersportler darauf achten, schon in der Vorbereitung das gleiche Mineralstoffgetränk zu sich zu nehmen wie später im Wettkampf. Hier ein kleiner Leitfaden für die Einnahme von Basica Sport in der Trainingsvorbereitung:

 2 Std. vor der Belastung: Bis zu ½ Liter Basica Sport-Mineralgetränk, Ihr Körper wird mit Flüssigkeit und Energie versorgt.
 Kurz vor der Belastung: Bis zu ¼ Liter, zur zusätzlichen Aufnahme von Flüssigkeit und Energie.
 Während der Belastung, alle 15 bis 20 Minuten schluckweise zu sich nehmen: Bis zu ¼ Liter, zur Vermeidung von Flüssigkeitsdefiziten.
 Nach der Belastung: ½ Liter trinken, um verlorene Flüssigkeit und Kohlenhydrate wieder aufzufüllen.
 Auch an trainingsfreien Tagen: ½ – 1 Liter Basica Sport Mineralgetränk täglich.

Besuchen Sie Basica am Messestand und machen Sie mit beim Gewinnspiel! Verlost werden Gutscheine für die Startgebühr zur Teilnahme am 23. München-Marathon 2008 und attraktive Basica Sport-Pakete.
Basica Sport ist erhältlich in Apotheken und Reformhäusern.
Bei Interesse an weiteren Informationen zum Thema „Sport / Übersäuerung“ klicken Sie auf http://www.basica.de
Bier & Brez’n, Sojaprodukte und Energydrinks im Ziel
Wie auf dem Oktoberfest gibt es auch beim MÜNCHEN MARATHON frische Brez’n und kühles Bier. Im Unterschied zum weltgrößten Volksfest wird an die Finisher des 22. MÜNCHEN MARATHON kein Alkohol ausgeschenkt. Stattdessen steht, neben M-Wasser und Basica Sport, PAULANER Hefe-Weißbier alkoholfrei bereit. Zusätzlich gibt’s im Ziel: frische Brez’n, Sojaprodukte von Alpro, Energydrinks von Shark und Bananen.

Immer mehr Menschen greifen zu Sojaprodukten und treffen damit eine gesunde Entscheidung. Denn als hochwertige und rein pflanzliche Nahrungsmittel sind sie ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Die Alpro soya Drinks sind eine leckere Erfrischung und lassen sich ganz unkompliziert in die tägliche Ernährung integrieren.

Nach dem Zieleinlauf  helfen den  Läufern Energydrinks von Shark bei der schnellen Regeneration. Die Drinks bestehen aus natürlichem Koffein aus der Guarana-Pflanze und aus der Kaffeebohne. Weitere gesunde Zusatzstoffe sind hochwertige Kohlenstoffe wie Dextrose, Lysin und viele Vitamine.

Wer schon auf der Strecke Bierdurst hat, kann auf der PAULANER-Party-Meile in München Schwabing schon mal einen Schluck Weißbier nehmen. Bei Kilometer 32 und 36 wird es jeweils eine Station mit PAULANER Hefe-Weißbier Alkoholfrei geben.  
Schenker sorgt für perfekte Logistik
Wer weltweit Warenströme managt, für den ist auch die Logistik bei einem Marathon kein Problem. Die Schenker Deutschland AG stellt in diesem Jahr alle Lkw, die für die Belieferung der Verpflegungsstationen gebraucht werden. Insgesamt sind drei Lkws und vier Sprinter von Schenker im Einsatz.
Pumuckl und TV-Star Jutta Speidel sammeln beim MÜNCHEN MARATHON für obdachlose Kinder und ihre Mütter
Speziell die Kinder unter den Zuschauern wird das freuen: denn auch beim 22. München-Marathon 2007 läuft „Pumuckl“ mit! Er wird während der 42,195 km am 14. Oktober jedoch nicht klabautern, sondern Spenden sammeln. Barfuß! Für obdachlose Münchner Kinder und ihre Mütter. Hinter der Pumuckl-Maske steckt der lauf- und spendenverrückte Dietmar Mücke aus Kerschdorf/Bayern, der sich für zwei Institutionen sehr stark engagiert: für den Verein Begegnungen mit Menschen e. V. in Wasserburg und für die Münchner Hilfsorganisation HORIZONT e.V.  einer 1997 gegründeten Initiative der Schauspielerin Jutta Speidel zugunsten obdachloser Kinder und deren Mütter. Pumuckl Mücke wird deshalb mit rund zwanzig gleichfalls verkleideten Läufern(innen) am Rande der Strecke die Zuschauer um Spenden bitten. In den letzten Jahren kamen beim München Marathon rund 20.000 Euro für den guten Zweck zusammen! Von den Spendengeldern wird kein Cent abgezogen – jeder Betrag fließt zu 100 Prozent dem Horizont e. V. zu.

TV-Star Jutta Speidel (53) wird am Marathonsonntag ebenfalls die Jogging-Schuhe schnüren und einige Kilometer gemeinsam mit den Spendenläufern zurücklegen. „Derzeit gibt es in München mehr als 500 obdachlose Kinder mit ihren Müttern“, so die Schauspielerin. „Sie leben zwar nicht auf der Straße oder unter Brücken, dennoch sind sie zum größten Teil unter menschenunwürdigen  Bedingungen in Containern und Pensionen untergebracht – die soziale Bedürftigkeit nimmt in erschreckendem Maße zu. Auch wenn man nur begrenzt helfen kann, so sorgen viele kleine Schritte für viele kleine Erfolge!“ Zum Beispiel die Schritte des Pumuckls beim München Marathon.
Alle Teilnehmer, die gerne spenden möchten können das auf der Marathonmesse vom 12. bis 14. Oktober tun. Auch dort werden Pumuckl und Co. eifrig sammeln.

                     
      Sammelt eifrig Spenden: Pumuckl Dietmar Mücke läuft beim MÜNCHEN MARATHON.

Sportmedizinischer Service für Teilnehmer des MÜNCHEN MARATHON
Sie kennen das: man trainiert das ganze Jahr, ist eigentlich topfit, doch kurz vor dem geplanten Marathon zwickt es hier und da. Am besten ist es dann natürlich, wenn Sie Ihren Hausarzt fragen. Wer sich vor dem Marathon jedoch nur noch ein paar Tipps und allgemeinen medizinischen Rat in Sachen Vorbereitung, Ernährung, Trainingsstand etc. holen möchte, kann sich auch per Mail an den Rennarzt des MÜNCHEN MARATHON, Sportmediziner Dr. med. Roger Hofmann (www.praxis-feldafing.de), wenden. Gerne beantwortet er per e-mail unter info@praxis-feldafing.de Ihre Fragen. 

Unsere Empfehlung generell: Machen Sie vor dem Lauf einen Gesundheitscheck. Läufer, die Ihre Gesundheit im Training oder im Wettkampf nicht gefährden wollen, sollten sich einmal jährlich durchchecken lassen (inklusive Belastungs-EKG). Darüber hinaus sollten Sie auf Warnsignale Ihres Körpers achten. Keinesfalls trainieren oder an den Start gehen sollten Sie bei akuten Infekten und Beschwerden.

Anwohnerinformationen sind jetzt online                                               

Anwohner und Verkehrsteilnehmer können sich jetzt schon über die Verkehrssituation und geplante Umleitungen am Marathon-Wochenende informieren.
Unter http://www.muenchenmarathon.de/mm_07_anwohnerinfo.pdf
finden Sie eine Ãœbersichtskarte mit dem genauen Streckenverlauf und den Sperrzeiten.
Ihr München Marathon Team
 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit

Be the first to leave a comment

Schreibe einen Kommentar